Ich hab mich ertappt! Nörgeln statt Dankbarkeit!

Da will mich mein Mann zum Geburtstag aus dem Alltag entführen – und ich bin muffelig, weil ich nicht mehr Herrin über meine Zeit bin! Wer war bitte noch mal „Die Dankbarkeitsbotschafterin“? Die gute Nachricht: Ich habe mal wieder was über mich gelernt! :-)

Darf ich in diesen Zeiten glücklich sein?

Der Krieg in der Urkaine nimmt viele emotional mit. Durch die Medien sind wir so nah dabei. So manch einer fragt sich: Darf ich in diesen Zeiten mein Leben geniessen? Den Frühling? Mein persönliches Glück? Am 20.März war Welt Glückstag. Ist das in diesen Zeiten ein „NoGo“? Darum gehts in diesem Montagsimpuls.
PS: Das Küchenbrettechen mit LEBE LIEBE LACHE gibt es bei https://kloenart.de/
Danke Jutta für Deine kreativen Ideen!

Ich probiere es: Danken statt Gedanken!

Es gibt so vieles über das ich mir Gedanken mache: Die Weltlage, Krieg, Corona, Spritpreise …
Plötzlich wird mir klar: Wenn ich von dem Wort „Gedanken“ die ersten beiden Buchstaben wegstreiche, bleibt danken!
Tatsächlich haben die Wörter danken und denken einen gemeinsamen Ursprung.
Ich probiere es diese Woche mal aus: Statt mir Gedanken zu machen, überlege ich wofür ich danke sagen kann!

Montagsimpuls spezial: Die Dankbarkeitsbotschafterin trifft superfromm-Moderator – Buchverlosung!

Thomas Meyerhöfer lädt jeden Montag ein neues Video in seinem YouTube Kanal hoch und auch auf BibelTV kann man ihn regelmäßig sehen: superfromm – heißt sein Talkformat, in dem er Menschen aus ihrem Leben erzählen lässt „Hammer Geschichten“, kommentiert er gerne.

Dabei ist auch seine Lebensgeschichte der Hammer – sieben Jahre lang hatte er schwerste Depressionen.
Im Montagsimpuls spezial erzählt Thomas, warum das mit dem Dankbarsein für ihn nicht immer so einfach ist, er aber trotzdem ein dankbarer Typ ist.
Außerdem stellt er ganz kurz sein neues Buch „Lost“ https://brunnen-verlag.de/autor/24272/Thomas%20Meyerh%C3%B6fer.html
vor – und das kannst Du gewinnen!
Wie? Schick eine Mail an kontakt@sabine-langenbach.de und schreib, wofür Du gerade „Gott sei Dank“ sagen kannst. Unter den Einsendern verlose ich das Buch.
Mehr über Thomas Meyerhöfer, sein Buch und wie er aus den Depressionen herausgefunden hat, erfährst Du im Interview, das ich mit ihm geführt habe: Die Dankbarkeitsbotschafterin – Der Podcast bei allen bekannten Podcastanbietern und hier www.sabine-langenbach.de/Podcast

Die große Angst – und was mir jetzt hilft!

„Die Angst vor dem 3.Weltkrieg“ – titelte die Lüdenscheider Nachrichten am Samstag, den 26.Februar. Diesen Gedanken haben viele beim Blick in die Ukraine und nach Rußland. Aber, das weiß jeder: Angst ist ein schlechter Berater und ändert vor allem gar nichts! Was mir hilft, mich nicht von der Angst beherrschen zu lassen, darum geht es in diesem Montagsimpuls!

Mich hat´s erwischt! Trotzdem dankbar!

„Was ein Pech!“ „Gute Besserung!“ „Werd schnell gesund!“ – Das habe ich in den letzten Tagen in den sozialen Medien gelesen auf meinen Post, dass es mich erwischt hat. Es war ja abzusehen. Warum sollte ich mir nicht – wie viele andere auch – das kleine, fiese Virus einhandeln? Ich bin dankbar, dass ich geimpft und geboostert bin und es mich dadurch nicht so heftig getroffen hat. Aber es gibt noch andere Gründe für die ich „Gott sei Dank“ sage – trotz schwächelnder Stimme und – ich geb es zu – ich sah auch schon mal frischer aus! :-)

Abenteuer Leben oder Achtung: Achterbahnfahrt!

Das Leben ist ein Abenteuer – das Thema stand fest und auch, was ich erzählen wollte….. aber dann wurde die Theorie schlichtweg überrollt – und ich war mittendrin: In der Achterbahnfahrt des Lebens udn der Gefühle!
Erkenntnis des Tages: Hauptsache ich hab einen Halt, damt ich nicht aus der Kurve fliege!

 

Lebensglück ist jetzt!

Der 7.Februar ist „Schick einem Freund eine Karte“- Tag. Besonders schon sind Karten mit einem netten oder tiefsinnigen Spruch. So eine ist mir letzte Woche in die Hände gefallen. „Heute ist ein guter Tag um glücklich zu sein!“ Im Hier und Jetzt leben und die kleinen und großen Gründe zum Glücklichsein und Gott sei Dank sagen, bewusst erleben, darauf kommt es an! Darum geht´s in diesem Montagsimpuls.