Dankbar: Ich kann ehrlich sein zu mir und anderen

„Du musst stark sein!“ Wie oft wird dieser Satz gesagt. Aber ich bin nicht immer stark. Und ich habe gelernt dazu zu stehen. Ich will viel lieber ehrlich mit mir selbst und anderen sein! Darum geht es in diesem Montagsimpuls.

Inspiriert hat mich u.a. das Lied „Stark“ von Yasmina Hunziger, das hier zu finden ist:
https://youtu.be/trk4R-bdW7I?feature=shared

Am Schluss: Die Dankbarkeit

Am Kaffeetisch, im Sportverein oder am Gartenzaun – in Gesprächen geht es immer meistens um die Dinge, die nicht gut laufen, die einen ärgern und nerven. Danach fühle ich mich nicht unbedingt besser….. Heute gibt es einen Tipp, wie man das Blatt wenden kann! :-)

PS: Es geht hier nur um das Ende bei Gesprächen….. Der Montagsimpuls geht weiter :-)

Dankbar für Frühlingsboten

Meine Alltags-Entdeckung!
Es macht mir Mut, bringt mir Hoffnung und Zuversicht, wenn ich mitten im Alltag auf einmal kleine Gott sei Dank Momente entdecke – zum Beispiel beim Müllrausbringen oder Aus-dem-Fenster gucken.

Dankbar durch Gelassenheit

Eine dankbare Lebenshaltung ist wertvoll – aber sie fliegt mir nicht einfach zu. Vor allem dann wenn, nicht alles nach meinem Plan läuft. Manchmal muss ich dann auch lernen, dass ich alles erstmal so annehme, wie es ist. Aber akzeptieren bedeutet nicht zu resignieren!
Das bekannte „Gelassenheits-Gebet“ von des US-amerikanischen Pfarrer Reinhold Niebuhr mit seinen ganz bekannten Zeilen und den eher unbekannten, hat mir das vor Augen gehalten.
Hier gibt es das komplette Gebet und weitere Informationen und Gedanken:
https://www.herder.de/pb/hefte/archiv/2021/3-2021/bekannte-texte-predigen-gelassenheitsgebet-von-reinhold-niebuhr/

Dankbar für Schutzengel

Montagmorgen, alles soll nach der gewohnten Routine laufen – und dann kommt der Anruf von meinem Mann: „Ich hatte einen Autounfall!“ Von Schrecksekunden und Gott sei Dank-Momenten.

Unzufrieden? Das hilft mir!

Die Deutschen sind unzufrieden! Das hat jetzt das europäische Statistikamt Eurostat durch eine Umfrage belegt. Muffeln und Motzen ist im Trend. Dagegen würde ich gerne etwas tun – zum Beispiel jede Menge Brillen der Dankbarkeit verteilen. Gedanken rund um Unzufriedensein und was mich dankbar macht.

Dankbar im Seniorenheim

Ein Besuch bei meiner Wahl-Oma im Seniorenheim hat mir mal wieder gezeigt: Dankbarkeit hat weder was mit dem Alter zu tun, noch mit Gesundheit – es ist eine Lebenshaltung!

Die Sache mit der Nächstenliebe

HAPPY NEW YEAR!
Neues Jahr, neue Chance – neues biblisches Motto!
Für 2024 wurde ein kurzer Satz ausgewählt:
„Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.“ (1. Korinther 16,14)
Klingt nett. Aber Nächstenliebe ist manchmal eine Herausforderung.
Was mache ich mit den Menschen, bei denen mir das „lieben“ schwerfällt?
Hier gibt es einen Tipp, der sich bei mir bewährt hat.